Startseite > Gartenkalender > Juni

Unsere Gartentipps im

Juni

Der 24. Juni (Johannistag) ist ein besonderes Datum für Spargel und Rhabarber. Beide Pflanzen sollen nach diesem Datum nicht mehr geerntet werden. Die Rhabarber- und Spargelpflanzen bilden, wenn sie nicht mehr geerntet werden, neue Triebe mit Blättern. Über diese neuen Blätter können die Pflanzen, den restlichen Sommer über, neue Kraft tanken. Würde man Rhabarber und Spargel weiterhin ernten, würden die Pflanzen zuwenig Sonnenlicht abbekommen und unnötig geschwächt werden.

Heckenschnitt Routinearbeiten
Gesundes Obst Aussaaten

 

Heckenschnitt

Es empfiehlt sich ein Schnitt der Form- und Laubhecken. Durch die Wahl dieses Zeitpunktes, entfällt ein zweiter späterer Schnitt der Hecken.

Gesundes Obst

Unter die Erdbeerpflanzen, sollte eine Schicht Stroh ausgelegt werden, damit die Erdbeeren nicht auf der Erde liegen. Das Mulchen der Erdbeeren mit Stroh, schützt die Früchte vor Krankheiten und Fäulnis.

Wurm im Apfel muss nicht sein. Es lohnt sich zum Zeitpunkt des Falterschlupfs (ab Mitte Mai) die Baumstämme nach Puppen abzusuchen und diese zu entfernen. Fallobst sollte nie liegengelassen werden, da sich hierin oft Raupen befinden. Ab Anfang Juni kann man Wellpappe-Fanggürtel (gibt es im Gartenfachhandel) um die Baumstämme und um die Baumpfähle legen. Diese müssen jedoch regelmäßig überprüft und Raupen bzw. Puppen daraus entfernt und vernichtet werden, um eine Wirkung zu erzielen. Von Mai bis August können Apfelwicklerlockstofffallen (auch im Gartenfachhandel zu bekommen) aufgehangen werden, mit denen die Männchen abgefangen werden. 

Routinearbeiten

Aussaaten im Juni

.